< Vorheriger Artikel
23.10.2015 15:45 Alter: 3 yrs

Unterwegs im Namen Beethovens

Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker lassen ihren Beethoven-Zyklus außerhalb Berlins hören.


Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker. Foto: Monika Rittershaus

Die Berliner Philharmoniker brechen wieder zu einer großen herbstlichen Konzertreise auf. Im Gepäck haben sie die Stimmen der neun Beethoven-Symphonien. Mit dem Auftaktkonzert am 1. November in Frankfurts Alter Oper – hier erklingen die Symphonien Nr. 1 und Nr. 3 – beginnen  Sir Simon Rattle und Deutschlands berühmtester Klangkörper ihre mehr als drei Wochen währende Tournee. Die neun Symphonien Ludwig van Beethovens werden in der im Januar eröffneten Philharmonie in Paris (Konzerte am 3., 4., 5. ,6. und 7. November), im Wiener Musikvereinssaal (Konzerte am 10., 11., 12., 13. und 14. November) und schließlich in der New Yorker Carnegie Hall (Konzerte am 17., 18., 19. 20. und 21. November) aufgeführt. In Berlin erklang der Zyklus bereits. Es ist der zweite, den das Orchester und sein scheidender Chefdirigent erarbeitet haben. Der erste erklang im Jahr 2008.