Lobpreis

Genau so stellt man sich eine Bach-Interpretation vor. Suzukis Kantaten-Aufnahme schwingt lebendig und durchsichtig und funkelt vor Vir ­tuo ­sität – atmet dabei aber zugleich geschmeidige Sang ­lich ­keit und stellt all diese Qualitäten in den Dienst der Text ­botschaft: den Wunsch, dass Gott in unserem Herzen woh ­nen möge in der Pfingstkantate BWV 34 oder den Lob ­preis in BWV 117. Man könnte wohl über den S-Fehler des Tenors und manche zu starke Nachsilbe von Robin Blaze beckmessern. Aber wenn eben dieser britische Altus so schön singt wie in der wunderbaren Arie »Wohl euch, ihr ausgewählten Seelen« und die Sopranistin Hana Blazikova sich anrührend ins Herz zwitschert, dann sind solche Klei ­nig ­keiten einfach mal völlig egal.

M.S