Sie haben es wieder getan, nach über 25 Jahren. Als Ron Carter und Richard Galliano 1990 das Duoalbum „Panamanhattan“ aufnahmen, begann der französische Akkordeonzauberer gerade, mit seiner „New Musette“ und dem im Jazz nicht alltäglichen Instrument von sich reden zu machen. Mittlerweile selbst ein Star, begegnet er dem US-amerikanischen Kontrabass-
titanen nicht nur musikalisch, sondern auch in puncto Prominenz auf Augenhöhe. Live in Kassel lassen die beiden sich aufeinander und auf die Stücke des jeweils anderen ein und spielen sich munter die Bälle zu. Anders als ein Carter-Titel nahelegt, ist dies keine „Einbahnstraße“.

Berthold Klostermann