Dalla Benetta, Mironov | Bellini: Bianca e Gerardo

Im Mittelpunkt der Urfassung von Bellinis Erstling „Bianca e Fernando“ von 1826 steht ein Geschwisterpaar: Bianca soll Herzog Filippo heiraten, weil sie ihren Vater, den alten Herzog, tot glaubt. Ihr Bruder weiß es besser: Filippo hat den Vater umgebracht, um an die Macht zu gelangen. Am Ende war der Vater aber nur gefangengesetzt und kann die Rückkehr zur Herrschaft noch erleben. Varianten machen die Wildbader Aufführung für den Bellini-Freund zum interessanten Fund, zumal mit Silvia Dalla Benetta und Maxim Mironov fabelhafte Stimmen zu hören sind und Antonio Fogliani nicht nur die Rossini-Walze anheizt, sondern auch die neuen Bellini-Töne blühen lässt.

Bernd Feuchtner