Ivan Ilić | Anton Reicha, Klavierwerke Vol. 1

Der Bläser Anton Reicha hat auch Klaviermusik geschrieben. Die lässt sich zwar nicht mit der von Beethoven messen, aber etwa mit dem zu Unrecht auf Etüdenformat gestauchten Czerny. Auch wenn formal vieles in der Konvention wurzelt, hat Reicha Tore in Richtung Romantik geöffnet. Ivan Ilić zeigt, dass Reicha über ein Füllhorn an Ideen verfügte, und bringt diese Ideen farbenreich zur Geltung. Das ist rhetorisch durchaus zugespitzt, auch wenn man den Pianisten am liebsten an einem Hammerflügel erleben würde. Ilić findet einen überzeugenden Mittelweg, diese Musik nicht herb-trocken herabzustufen und sie andererseits nicht mit einem Pomp zu beladen, den sie nicht verdient. Kurzweilig!


Christoph Vratz