Eine CD fürs Kuriositätenkabinett: Das Violine-Klavier-Duo Geneviève Laurenceau und Shani Diluka hat sich mit den Vogelstimmen-Imitatoren Johnny Rasse und Jean Boucault zusammengetan. Aus Musiken, die den Gesang der Vögel imitieren und reflektieren, ihren Lebensraum, den Wald, illustrieren oder in denen Vogelwesen vorkommen („Zauberflöte“), haben sie ein Programm zusammengestellt mit Stücken von Rameau bis Messiaen. Während die Damen sauber-dezent musizieren, improvisieren die Vogelstimmen-Herren dazu. Das ist verblüffend realistisch, aber es stört doch, wenn mitten in Vaughan Williams’ „The Lark ascending“ eine Feldlerche tiriliert.

Götz Thieme