Dass der niederländische Geiger Rudolf Koelman zu den letzten Schülern von Jascha Heifetz in Los Angeles gehörte, mag die Fantasie von Violin-Enthusiasten beflügeln. Koelman, der für einige Jahre Konzertmeister des Amsterdamer Concertgebouworkest war, machte sich auch als Solist einen Namen, besonders als zirzensischer  Paga­nini-Interpret. Auf seiner neuesten CD bei Challenge Classics profiliert er sich in einer Live-Aufnahme mit Prokofjews Violinkonzerten. Er tut dies auf souveräne Art und Weise, und manchmal ist man geneigt, etwas vom poliert brillanten Heifetz-Stil aus seinem Spiel herauszuhören.

Norbert Hornig