Pariser Leben in Bad Elster. Foto: Pawel Sosnowski
Pariser Leben in Bad Elster. Foto: Pawel Sosnowski

Großes Programm im kleinen Theater

Bad Elster hat ein schönes historisches Theater und bietet dort ein ambitioniertes Opernrepertoire.

Das Beethoven-Jahr 2020 steht auch im sächsischen Kurort Bad Elster im Fokus der neuen Spielzeit. „Fidelio" wird dabei im König Albert Theater an zwei geschichtsträchtigen Daten aufgeführt: Bereits im Jahr 2019 wird das Werk am 30. Jahrestag des Mauerfalls (09.11.) und im Jubiläumsjahr 2020 am Tag der Befreiung anlässlich der Beendigung des 2. Weltkrieges vor 75 Jahren (08.05.20) aufgeführt. Außerdem thematisiert die Operette „Der Zarewitsch" (03.05.20 & 01.06.20) die Kluft zwischen persönlicher Freiheit und Staatsraison, das komödiante Familienballett „La fille mal Gardée" (11.10.19) als damals revolutionärer Genreumbruch erzählt erstmals eine Liebesgeschichte aus Sicht des einfachen Volkes und ein bewegendes Tanztheater beschreibt das historische Drama der „Gräfin Cosel" (25.05.20), deren Freiheitsentzug letztlich dem Sächsischen Kurfürst das Gesicht wahrte. Dazu verzaubert in der neuen Spielzeit Mozarts „Die Zauberflöte" (31.01.20) und Marschners wagnerhafter „Vampyr" (03.04.20) verknüpft geschickt die romantisierende Mystik des 19. Jahrhunderts mit dem inneren Konflikt aus Liebe und loyaler Freundschaft. Abgerundet wird dieses abwechslungsreiche Premierenabonnement mit dem Broadway-Musicalklassiker „Kiss Me Kate" (07.06.20), der mit heiteren Verwicklungen als Theater im Theater den Zeitgeist Cole Portes frei interpretiert.

Zur Übersicht