Stefan Vladar. Foto: Olaf Malzahn
Stefan Vladar. Foto: Olaf Malzahn

Neuer Generalmusikdirektor startet durch

Mit einem ambitionierten und reizvollen Programm tritt Stefan Vladar seine erste Saison als musikalischer Chef in Lübeck an.

Stefan Vladar übernimmt ab August 2019 das Amt des Generalmusikdirektors des Theaters Lübeck,  zunächst für die kommenden fünf Spielzeiten. Neben den 9 Sinfoniekonzerten, die wie gewohnt als Abonnementskonzerte am Sonntagvormittag und am Montagabend stattfinden, bieten der Generalmusikdirektor und das Philharmonische Orchester in der kommenden Saison fünf Extrakonzerte an.

Die Saison startet mit dem 1. Sinfoniekonzert (So 08/09/19 + Mo 09/09/19) – Stefan Vladars Antrittskonzert als neuer Generalmusikdirektor. Mit Gustav Mahlers 2. Sinfonie, der sogenannten »Auferstehungssinfonie«, steht ein großbesetztes Werk mit Sopran- und Altsolistinnen sowie gemischtem Chor und großem Orchester auf dem Programm. Im 2. Sinfoniekonzert (So 20/10/19 + Mo 21/10/19) erklingen – wiederum unter Leitung von Stefan Vladar – von Gustav Mahler u. a. die »Kindertotenlieder« mit Angelika Kirchschlager als Solistin. Nach der Pause steht mit der 5. Sinfonie d-Moll aus dem Jahr 1937 dann Dmitri Schostakowitschs meistgespielte Sinfonie auf dem Programm. Für das 3. Sinfoniekonzert (So 24/11/19 + Mo 25/11/19) kommt der lettische Cellist Mischa Maisky nach Lübeck. Er wird Dmitri Schostakowitsch 1. Cellokonzert Es-Dur interpretieren, Stefan Vladar wird außerdem Peter Tschaikowskys 5. Sinfonie e-Moll dirigieren. Der italienische Dirigent Francesco Pasqualetti gibt im 4. Sinfoniekonzert (So 15/12/19 + Mo 16/12/19) sein Debüt in Lübeck. Auf dem Programm steht u. a. Dmitri Schostakowitschs 1. Klavierkonzert mit der mehrfach ausgezeichneten jungen russischen Pianistin Sofja Gülbadamova sowie Joachim Pfeiffer an der obligaten Solotrompete. Als Rarität erklingt außerdem die 1. Sinfonie h-Moll des Italieners Alfredo Casella.  

Anlässlich des 250. Geburtstages Ludwig van Beethovens im Dezember 2020 wird GMD Stefan Vladar in den nächsten beiden Spielzeiten unter anderem alle neun Sinfonien des Komponisten mit dem Philharmonischen Orchester der Hansestadt Lübeck erarbeiten. Der Zyklus startet im 5. Sinfoniekonzert (So 02/02/20 + Mo 03/02/20) und wird danach bereits im 6. Sinfoniekonzert (So 22/03/20 + Mo 23/03/20) fortgeführt.

Alexander Zemlinskys letzte Oper »Der Kreidekreis« (1933) steht auf dem Programm des 7. Sinfoniekonzerts/Oper konzertant (So 19/04/20 + Di 21/04/20). Erneut steht damit unter Leitung vom 1. Kapellmeister und stellvertretenden Generalmusikdirektor Andreas Wolf eine sehr selten zu hörende Oper der Frühmoderne auf dem Programm. Das Libretto des »chinesischen Märchenspiels« stammt vom Dichter Klabund. Wie bereits in der aktuellen Saison mit »Das Wunder der Heliane« werden Konzert und Musiktheater hier erneut kooperieren und dadurch ermöglichen, dass dieses selten gespielte Werk auf der Bühne des Konzertsaals der MuK erklingt.  

Kaum ein Komponist hat in den vergangenen Jahren eine solche (Wieder-)Entdeckung erlebt wie der polnisch-jüdische Komponist Mieczysław Weinberg. Als später Gruß zu dessen 100. Geburtstag im Jahr 2019 wird Benjamin Schmid im 8. Sinfoniekonzert (So 17/05/20 + Mo 18/05/20) dessen Violinkonzert erstmals dem Lübecker Publikum präsentieren. Außerdem erklingen Werke von Peter Tschaikowsky und Dmitri Schostakowitsch. Es dirigiert Alexander Sladkovsky.  

Mit Paul Hindemiths »Sinfonischen Metamorphosen über Themen von Carl Maria von Weber« eröffnet Andreas Wolf das 9. Sinfoniekonzert (So 07/06/20 + Mo 15/06/20) mit einem der Orchester-Bravourstücke des 20. Jahrhunderts. Felix Klieser ist danach als Solist in Richard Strauss´ 2. Hornkonzert zu erleben. Zum Abschluss der Saison erklingt Richard Strauss‘ Tondichtung »Tod und Verklärung«.

Zur Übersicht